Wie die Zeit vergeht

Mensch, ich hab ja soooo lange nichts gepostet. Unfassbar. Aber die Ereignisse der letzten Tage halten mich immer noch in Trab. Unser Transport ist vor nun fast einer Woche sicher und gut versorgt bei uns gelandet, allerdings Morgens um 4 Uhr 30, was meinem ohnehin ziemlich stressgeplagten Körper nicht besonders gefiel. Zorica, Poldi, Moli und Welpe Neo zogen, so dachte ich zumindest bei den drei Großen, nur für ein paar Stunden bei uns ein, fraßen und tranken sich satt und hielten ein Nickerchen. Ein paar Stunden später sollten sie ja bereits abgeholt werden….weit gefehlt. Immerhin, Poldis neue Besitzerin kam pünktlich und ich freue mich heute noch wenn ich daran denke, wie fantastisch diese Beiden, Mensch und Hund, zusammenpassen. Zoricas Besitzerin wartete dank Missverständnis Zuhause auf meinen Anruf und da ihr Kind plötzlich krank geworden war, machte sich meine Tochter Denise (übrigens mein allerbester Helfer der Welt, die einen Orden verdient, weil sie so eine bekloppte Mutter erträgt) auf den Weg und lieferte Zorica per Taxi aus. Keine Sorge, Ausnahme. Das machen wir nur in ganz besonders netten Fällen!

Molis neue Besitzerin, mit der ich vorher wochenlang in engem Kontakt stand, war allerdings schon am Vortag telefonisch nicht mehr zu erreichen gewesen. Mir schwante da etwas…hatte sie kalte Füße bekommen? Und wenn ja, was nun? Moli war extra für sie geholt worden und leider stellte sich schon am ersten Tag heraus, das Terrier-Mix Moli in meinem Rudel völlig überfordert war. Langer Rede kurzer Sinn: Auf Moli sind wir erstmal sitzengeblieben. Ich denke, es mußte mal so kommen. Und ja, ich hab draus gelernt. Glaube ich. Vielleicht. Oder doch nicht? Na jedenfalls bekommt sie heute Abend Interessentenbesuch und ich hoffe so sehr, dass sie nun wenigstens verspätet ihre Menschen findet.

Und Welpe Neo? Dieser wunderschöne einzigartige Jagdhund (in den Denise und ich uns SOFORT verliebt haben, wenn wir nur könnten wie wir wollten) ist schon einen Tag später mit meiner Haushaltsperle Katrin mit nachhause gegangen und darf für immer bleiben!

Ende gut, fast alles gut.

Am Samstag Morgen ist dann noch Pekinesen Dame Piroschka aus Ungarn bei uns eingetrudelt. Eigentlich auch “vorbestellt”, war ihre Interessentin schon im Vorfeld abgesprungen und eigentlich wollte ich von ihrer Aufnahme danach zurücktreten, aber das hätte für die Maus wohl den sicheren Tod im Tierheim bedeutet. Also ließ ich sie kommen und nach zehn Minuten war mir klar das ich sie eigentlich behalten müßte…allerdings hat inzwischen die Vernunft gesiegt und wenn sich der richtige Mensch meldet, dann wird auch Lady Piroschka umziehen. Ich bin sicher, lange wird das nicht dauern.

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s