SCHLECHTE ZEITEN – GUTE ZEITEN

So, ich denke mein Bericht vom letzten Transport ist fällig. Ich hab den gestrigen Tag gebraucht, um die doch sehr kräftezehrende Transportnacht zu überdenken, außerdem waren auch jede Menge Gedanken zum Fortbestehen meines Projektes in meinem Kopf, die irgendwie geordnet werden mußten.

Fakt ist, dass der Transport Donnerstag Nacht so spät wie noch nie bei uns ankam. Beide Welpen waren erschöpft, unser Sorgenfellchen Hope war so winzig, dass mir der Schreck in die Glieder huschte – wird sie das überleben? Hündin Ema, deren PS Judith ebenfalls tapfer stundenlang wartete, schien ängstlich, war aber soweit okay und konnte nach kurzem Vorgarten-Rundgang mit Judith Richtung Zuhause entschwinden.

Wie sich kurz darauf zeigte, mußte ich mich um Welpin Molly, der Großen, Starken, viel mehr sorgen als um Winzling Hope, die gleich fraß und trank. Molly begann furchtbar zu erbrechen, dann bekam sie blutigen Durchfall. Ich möchte nicht ins Detail gehen, denn ich bin immer noch furchtbar geschockt, aber Molly starb in meinen Armen, noch bevor wir einen Tierarzt aufsuchen konnten.

Und als wäre all das noch nicht genug: Kurz darauf rief Judith an um mir mitzuteilen, dass Emas Halsband vor dem Haus gerissen ist und die ängstliche Hündin davongelaufen war – der Albtraum der Hundevermittlung. Zum Glück flüchtete sich Ema in einen eingezäunten Müllcontainerraum und konnte schließlich eingefangen werden – Nachts um 1 Uhr, nicht ohne voller Panik in Judiths Hände zu beißen, als diese sie einfangen wollte.

Ich war fertig mit der Welt. Und mir blieb Kümmerlein Hope, das winzige Welpenkind, dem man schon in Serbien keine Überlebenschance eingeräumt hatte. Hope, die aussah wie ein verkümmerte Schäferhund in Chihuahuagröße, struppig, stinkend, verhungert…Hope, die mit Molly im selben Raum gewesen war und von dieser vielleicht infiziert wurde…womit auch immer…Parvo, Staupe….

NIE WIEDER WÜRDE ICH HUNDE RETTEN, NIE WIEDER! EINEN HATTE ICH VERLOREN, DER ZWEITE RANNTE DAVON, BISS SEINE PS, DIE SIE JETZT BESTIMMT NICHT MEHR HABEN WILL UND UND WÜTEND AUF MICH IST, UND DER DRITTE IST MICKRIG UND KRANK UND WIRD AUCH BALD STERBEN…

Nein – Klein Hope liegt kuschelig unter dem Rotlicht, frisst alles was fressbar ist UND gut schmeckt und wiegt schon 1400 Gramm (JAWOLL), außerdem möchte sie bitte herumgeschleppt werden, kann aber auch laufen und weiß auch schon was man als Welpe mit stinkenden Socken so alles machen kann, und Judith, die wundervolle PS, bietet der immer noch sehr scheuen Ema den besten, erfahrensten Platz den man sich nur wünschen kann. Ich habe mit ihr soviel Glück gehabt und bin einfach nur dankbar! DANKE JUDITH! Das gerade Ema Dich gefunden hat, ist wie ein Lotteriegewinn.

Hope wird noch ein wenig gepäppelt, bevor sie in ihr neues Zuhause ziehen wird, zu Binje, und ich habe im Moment gute Hoffnung drei weitere Hunde aus Serbien hier bei mir vermitteln zu können, auf zwei Hündinnen warten die Adoptivfamilien bereits.

AH und nicht zu vergessen : Whoopy aus Rumänien ist gestern ebenfalls angekommen und DIREKT zu ihrem neuen Menschen gezogen. Ich warte auf den Bericht!

Kurz und gut : Sicher wird das Erlebte Konsequenzen für weitere Hundetransporte aus Serbien haben. Ich bin mir nicht sicher, welchen Anteil an Mollys Sterben der lange Transport hatte und ich bin dabei, zumindest für die Welpen nach einer anderen Möglichkeit Ausschau zu halten. Ohne mich wären die Welpen sicher in Serbien erfroren oder an Mangel gestorben, wie soviele Hunde dort, aber es fühlt sich furchtbar an, wenn sie irgendwie auch durch mich (?) nach dem Transport sterben…

Molly wird eingeäschert und bekommt einen Platz in einem wunderschönen Rosengarten. Das ist das einzige, was ich noch für sie tun konnte. Sie war eine wunderschöne Hündin, die bereits sehnsüchtig von ihrer Familie erwartet wurde. MACHS GUT KLEINE MOLLY.

 

This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

One Response to SCHLECHTE ZEITEN – GUTE ZEITEN

  1. Monika Eberle says:

    Ach jeh….Wir bekommen auch einen kleinen Schatz am 18.Februar aus Nordspanien.Wenn ich das so lese,hab ich schon etwas Bauchweh,wie die Übergabe verläuft und vor allem,wie es der Maus geht.Aber ich freue mich so auf sie,obwohl wir nur eine Pflegestelle sind.Wir haben am 5 Dezember aus der Tötung aus Spanien einen kleinen eingeflogen bekommen.Die große Liebe!!!!!!Aber ich spekuliere….Wenn sie meinen Mann mag,hab ich gute Karten,dass sie vielleicht ganz bleiben kann.Mal abwarten.Aber nach diesem Bericht bin ich jetzt sehr nervös…..

    Wird schon alles klappen.
    LG Moni

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s